Navigation

Krimidinner Neu-Ulm: ein Abend voll Spannung und Genuss

Im ruhigen und idyllischen Wirtshaus zum Silberwald geht es bei unserem Krimidinner Neu-Ulm gar nicht so ruhig und idyllisch zu. Ein heimtückischer Mord ist geschehen und bedarf dringend um Aufklärung. Haben Sie sich schon immer als Detektiv berufen gefühlt? Dann ist das jetzt Ihre Chance! Noch dazu dass Sie vielleicht der neue Meisterdetektiv werden, verwöhnt Sie die Location mit einem einmaligen 3-Gänge-Menü, das sich sehen lassen kann. Zögern Sie also nicht lange – greifen Sie zu solange der Vorrat reicht! Wir garantieren Ihnen einen Mordsspaß.

Köstlicher Nervenkitzel beim Krimidinner Neu-Ulm

Die große Kreisstadt Neu-Ulm liegt an der Westgrenze Bayerns, am rechten Donauufer, gegenüber der zu Baden-Württemberg gehörenden Großstadt Ulm. Neu-Ulm ist nach Augsburg und Kempten (Allgäu) die drittgrößte Stadt des Regierungsbezirks Schwaben. Die Ursprünge der Stadt lassen sich auf das Jahr 1810 festlegen, als Ulm württembergisch wurde, jedoch die Siedlungen rechts der Donau bei Bayern verblieben. Zusammen mit Ulm bildet Neu-Ulm heute ein Länderübergreifendes Doppelzentrum mit insgesamt ca. 180.000 Menschen.

Kein Besuch ohne…

Wenn man Neu-Ulm einen Besuch abstattet, gibt es einige Orte die man gesehen haben sollte. Der Wasserturm im Kollmannspark ist heute eines der Wahrzeichen der Stadt. Wie viele andere Bauten ist der Wasserturm mit der Bundesfestigung verbunden. Erbaut wurde er auf einem Pulvermagazin und ragt 47m in die Höhe. Der ihn umgebende Kollmannspark lädt zum Flanieren und Ausspannen ein. Eines der wichtigsten expressionistischen Sakralbauten findet sich ebenfalls in Neu-Ulm: Die St. Johann Baptist Kirche. Die Kriegsgedächtniskirche ist, wie der Wasserturm auch, mit der Bundesfestung „verbunden“, denn die Ziegel und Kalksteine stammen von den abgebrochenen Teilen der Festungsmauer. Zwischen 1842 und 1859 entstand die zentrale süddeutsche Verteidigungs-, Nachschub- und Rückzugsanlage des Deutschen Bundes: Die Bundesfestung. Die 12km lange Anlage besteht aus mehreren teilweise noch vollständig erhaltenen Bereichen. Der seit 2009 errichtete Festungsweg lädt zur Erkundung ein. Auf insgesamt 32 Stationen werden die Funktionsweise sowie die Nutzung bis heute dargestellt.

Die VIPs der Stadtgeschichte

Doch Neu-Ulm bietet nicht nur viele besondere Bauwerke, sondern hat auch einige bedeutende Persönlichkeiten hervorgebracht. Edwin Scharff zum Beispiel, ein deutscher Bildhauer, Medailleur und Grafiker wurde 1887 in der Ludwigstraße 4 geboren. Heute befindet sich an der Stelle des Hauses der Rathausplatz. In unmittelbarer Nachbarschaft, allerdings ein Jahr später, wird Hermann Köhl in der Ludwigstraße 6 geboren. Er hat als Erster zusammen mit zwei Begleitern den Atlantischen Ozean mit dem Flugzeug überquert. In der Hermann-Köhl-Straße 9 werden sich mit ziemlicher Sicherheit einmal der sechsjährige Hermann Köhl und der 58-jährige Max Eyth in Begleitung seiner betagten Mutter begegnet sein, denn May Eyths Eltern bezogen das Haus 1878.

Kultur trifft auf kriminelle Kulinarik – Krimidinner Neu-Ulm

Neben all der Kultur darf natürlich auch eine Veranstaltung bester Unterhaltung nicht fehlen. Beim Krimidinner Neu-Ulm verbinden sich Kulinarik und urkomischer Theaterspaß zu einem Format der ganz besonderen Art. Während Sie einen kniffligen Fall lösen verwöhnt Sie das Traditions-Restaurant Silberwald mit einem herrlichen Menü. Verpassen Sie auf keinen Fall das originelle Spektakel unseres Krimidinner Neu-Ulm.